• Desiree Nick
    • Programm
    • Tourplan
    • Vita
    • Für Profis
    • Hören & Sehen
  • Foto ©: Marcel Steger

    Brachial unterhaltsam und literarisch wertvoll

    Désirée Nick hat mit Hilfe ihres Talents als schlagfertige Erzählerin, als geistreiche Analytikerin des Show­geschäfts, aber auch als disziplinierte und stolze Arbeiterin an der eigenen Karriere ihren Platz auf Deutschlands Showbühnen seit vielen Jahren gefunden.

    Wenn es eine Sache gibt, welche die Diva der Hauptstadt beherrscht wie keine andere in Deutschland, dann ist es, sich in immer neuen One-Woman-Shows zu inszenieren. Die Berliner Comedy-Queen weiß, wie man Entertainment produziert, das süchtig macht. Dank ihrer berüchtigten folgenschweren Kreativität beschenkt sie uns regelmäßig seit Mitte der 90er Jahre mit ihren progressiven, unverwechselbar komischen und charakteristischen Entertainment- und Comedy-Shows, durch die sie ihre mediale Breitenwirkung erreichte.

    Anfangs als "Schwulenikone" gefeiert erreicht sie mittlerweile ein sehr breites Publikum... unter so vielsagenden und herausfordernden Titeln wie „Hollywud, ick komme“ (1994), „Was bleibt ist die Schande“ (1996) „Hängetitten Deluxe - ein Abend für die ganze Familie“ (2000), „The Joy of Aging – and how to avoid it“ (2004), „Retro-Muschi“ (2014) u.v.a.

    Mit ihrem aktuellen Programm „Die letzte lebende Diseuse – Blandine reloaded“ (Premiere April 2017) reiht sie sich unangefochten in die Riege legendärer Berliner Diseusen der 20er Jahre ein. 

    Für ihre Bühnenprogramme und Lesungen übernimmt die „Rampensau“ mit Vergnügen ab August 2017 (wieder) das Booking.

    Aktuelles Bühnenprogramm:

    Die letzte lebende Diseuse – Blandine reloaded

    Ebenfalls auf Tournee mit Lesungen:

    Die spitzeste Zunge der Nation...

    ...und für Weihnachts-Fans die Show-Sonder-Edition

    I feel betta with Lametta